Lotto 6aus49 Gewinnzahlen vom Mittwoch, 19. September 2018

  • 3
  • 5
  • 8
  • 19
  • 30
  • 47
  • 0

Aktueller Lotto 6aus49 Jackpot, Ziehung am Samstag, 22. September 2018

8 . 0 0 0 . 0 0 0
 Jetzt Gratistipp sichern

Lotto 6aus49 Gewinnquoten vom Mittwoch, 19. September 2018

Die Gewinnquoten für die aktuelle Ziehung stehen noch nicht zur Verfügung.

Über Lotto 6aus49

Schon seit Jahren begeistert Lotto 6aus49 die Deutschen. Doch was ist so besonders an dieser traditionellen Lotterie?

Lotto 6aus49 – eine Lotterie mit Tradition

Lotto 6aus49 wurde im Jahr 1955 gegründet und gehört zu Deutschlands beliebtester Lotterie. Das Ziel? Das kann bereits aus dem Namen abgeleitet werden. Der Lottospieler muss sich für sechs Zahlen entscheiden – hier stehen die Zahlen 1 bis 49 zur Verfügung. Stimmt die Vorhersage des Spielers mit den gezogenen Zahlen überein, so knackt er den Jackpot.

Was kann man gewinnen?

50 Prozent der Einsätze werden als Geldpreise wieder ausgeschüttet. Dabei verteilt sich die Gewinnausschüttung auf insgesamt neun Gewinnklassen. Hat keiner der Spieler alle Gewinnzahlen erraten, so entsteht ein Jackpot in der ersten Gewinnklasse. Werden die Gewinnzahlen 12 Ziehungen lang nicht erraten, so kommt es in der 13. Runde zur Zwangsausschüttung. Die Jackpotsumme wird jenem Gewinner zugeordnet, der sich in der höchsten Gewinnklasse befindet.

Die Gewinnchancen

Die Chance, dass man einen Hauptgewinn einfährt, liegt bei 1 zu 140 Millionen.

  • Gewinnklasse 9 (2 richtig erratene Zahlen + Superzahl erraten): Gewinnchance = 1 zu 76
  • Gewinnklasse 8 (3 richtig erratene Zahlen): Gewinnchance = 1 zu 63
  • Gewinnklasse 7 (3 richtig erratene Zahlen + Superzahl erraten): Gewinnchance = 1 zu 567
  • Gewinnklasse 6 (4 richtig erratene Zahlen): Gewinnchance = 1 zu 1.147
  • Gewinnklasse 5 (4 richtig erratene Zahlen + Superzahl erraten): Gewinnchance = 1 zu 10.324
  • Gewinnklasse 4 (5 richtig erratene Zahlen): Gewinnchance = 1 zu 60.223
  • Gewinnklasse 3 (5 richtig erratene Zahlen + Superzahl erraten): Gewinnchance = 1 zu 543.008
  • Gewinnklasse 2 (6 richtig erratene Zahlen): Gewinnchance = 1 zu 15.537.573
  • Gewinnklasse 1 (6 richtig erratene Zahlen + Superzahl erraten): Gewinnchance = 1 zu 139.838.160

Die Kosten

Ein Lotto-Spielfeld kostet dem Spieler 1,00 Euro. Auf einem Spielschein kann man maximal 12 Spielfelder ausfüllen – das sind insgesamt 12 Euro. Zu beachten ist noch die Bearbeitungsgebühr, die jedoch bundesländerabhängig ist und auch zwischen den jeweiligen Online-Anbietern variieren kann. Wer günstig Lotto spielen will, der sollte daher einen Lotto-Preisvergleich durchführen.

Das Spiel 77

Das Spiel 77 ist ein Zusatzspiel, das im Zuge der Lotterie 6aus49 gespielt werden kann. Damit man teilnehmen kann, muss man den unteren Abschnitt des Lottoscheins berücksichtigen; hier findet sich ein anzukreuzendes Auswahlfeld. Der Spieler kann nur dann am Spiel 77 teilnehmen, wenn er mindestens ein Lotto-Spielfeld ausgefüllt hat. Die Kosten für das Spiel 77 betragen 2,50 Euro. Zu beachten ist, dass jedoch keine zusätzliche Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt wird. Der Spieler muss also nur die Bearbeitungsgebühr des Lotto-Spielscheins bezahlen.

Der Gewinn

Beim Spiel 77 kann der Spieler mindestens 177.000 Euro gewinnen. Auch hier kommt es zu einer Bildung eines Jackpots, wenn keiner der teilnehmenden Spieler den Hauptpreis gewinnen konnte.

Das Spielprinzip

Spiel 77 ist eine Endziffernlotterie. Je mehr Endziffern der Losnummer mit den Gewinnnummern übereinstimmen, desto höher ist am Ende der Gewinn. Die Losnummer kann nicht manipuliert werden, sondern wird nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und auf den Schein vorgedruckt. Entscheidet man sich für die Online-Teilnahme, können die Endziffern jedoch selbst ausgewählt werden.

Super 6

Auch Super 6 ist ein Zusatzspiel – viele sprechen vom “kleinen Bruder” des Spiels 77. Das Spielprinzip erinnert ebenfalls an das Spiel 77. Der einzige Unterschied? Die Gewinnchancen sind deutlich größer, da die Gewinnnummer aus den letzten sechs Loszahlen besteht, die auf dem Spielschein zu finden sind. Zudem ist auch die Teilnahme günstiger – der Spieler muss nur 1,25 Euro bezahlen. Der Hauptgewinn beläuft sich auf 100.000 Euro. Es gibt keine Jackpot-Bildung.

Zu beachten ist, dass die Gewinnzahlen der Zusatzspiele öffentlich und auch in Anwesenheit des Notars, nachdem die Lottozahlen gezogen wurden, ermittelt werden.

Die Ziehung

Zweimal pro Woche – jeden Mittwoch und Samstag – findet die Ziehung der Lottozahlen im SR-Studio (Saarbrücken) statt. Am Mittwoch startet die Ziehung bereits um 18:25 Uhr; am Samstag findet die Ziehung um 19:25 Uhr statt. Die Ziehung kann auch im Internet verfolgt werden. Nach der Ziehung werden die Gewinnzahlen auf der Webseite der Lotterie veröffentlicht.

Bis zu welchem Zeitpunkt muss man den Spielschein abgeben?

Wer an der Ziehung am Mittwoch teilnehmen möchte, hat bis 18 Uhr Zeit. Will man am Samstag teilnehmen, so muss der Schein bis spätestens 19 Uhr aufgegeben werden. Es kann jedoch sein, dass – je nach Online-Anbieter oder Bundesland – andere Fristen gelten. Wer Lotto 6aus49 spielen möchte, sollte sich daher im Vorfeld informieren, bis wann der Lottoschein in seinem Bundesland oder bei seinem Online-Anbieter aufgegeben werden muss.

Wann muss der Gewinn abgeholt werden?

Der Spieler hat einen 13 Wochen andauernden Gewinnanspruch. Nach 13 Wochen gilt der Gewinn als verfallen. Um den Gewinn abzuholen, muss man den Spielschein bei einer Lottoannahmestelle abgeben; wichtig ist, dass er in jenem Bundesland abgegeben wird, in dem er auch aufgegeben wurde. Zu beachten ist, dass die Höhe der Gewinnausschüttung ebenfalls bundesländerabhängig ist.

Die Online-Teilnahme

Wenn man Lotto online spielen will, so braucht sich der Spieler keine Gedanken über Gewinnabholungen oder Fristen machen. Der Gewinn wird auf das Bankkonto/Guthaben transferiert. Zudem bekommt man eine Gewinnbenachrichtigung, die per E-Mail (oder auch per SMS) übermittelt wird.

Muss man den Gewinn versteuern?

Ein Lottogewinn muss in der Bundesrepublik nicht versteuert werden. Das liegt an der – vom Gesetzgeber verankerten – Steuerbefreiung. Dies deshalb, weil der Gewinn keiner der definierten Einkommensarten zugeordnet werden kann.

Die Lotto-Geschichte

Zwischen 1610 bis 1614 fand die erste bekannte Lotterie in Hamburg statt. Die damaligen Erlöse kamen einem Arbeits- und Zuchthaus zugute. Die erste Ziehung, die auf dem Erfolgsprinzip der Lotterie 6aus49 basierte, fand auch in Hamburg statt. Die Geburtsstunde von 6aus49 war der 9. Oktober 1955. Die ersten Gewinnzahlen (13, 41, 3, 23, 12, 16) wurden von zwei Waisenmädchen erraten.

Am 17. Juni 1956, also nicht einmal ein Jahr später, wurde die Zusatzzahl eingeführt. So wurden einerseits mehr Gewinnklassen geschaffen und andererseits konnten die Gewinnchancen erhöht werden. Die erste Live-Übertragung fand am 4. September 1965 statt. Die erste “Lottofee” war Karin Dinslage.

Das Spiel 77 wurde am 3. April 1976 eingeführt.

Seit 19. April 1986 gibt es Lotto 6aus49 auch am Mittwoch; zuvor wurde unter der Woche die Lotterie 7aus38 gespielt.

Die Superzahl wurde am 7. Dezember 1991 eingeführt. Die Jackpotsummen sind gestiegen, die Gewinnchancen jedoch gesunken.

Das Saarland führte im Jahr 1992 das Spiel Super 6 ein; das Zusatzspiel wurde, aufgrund des großen Erfolgs, kurze Zeit später von den restlichen Landeslottogesellschaften übernommen.

1999 konnte 6aus49 erstmals im Internet gespielt werden. Jedoch war die Online-Teilnahme ab 2008 kaum mehr möglich; der neue Glücksspielstaatsvertrag verbot das Online-Spiel. Seit 2013 können die Deutschen jedoch wieder ihre Lottoscheine online aufgeben.