EuroMillions Gewinnzahlen vom Dienstag, 19. Juni 2018

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0

Aktueller EuroMillions Jackpot, Ziehung am Freitag, 22. Juni 2018

36 . 0 0 0 . 0 0 0
 Jetzt Gratistipp sichern

EuroMillions Gewinnquoten vom Dienstag, 19. Juni 2018

Die Gewinnquoten für die aktuelle Ziehung stehen in Kürze zur Verfügung.

EuroMillions: Worauf geachtet werden sollte

Spielt man regelmäßig Lotto, dann ist man mit Sicherheit schon auf die europäische Lotterie gestoßen. Bei EuroMillions handelt es um ein internationales Spiel. Aus dem europäischen Raum sind verschiedene Länder mit eingebunden, dementsprechend hoch sind auch die Gewinnsummen.

Die Spielregeln für die EuroMillions-Lotterie

In den meisten Ländern muss der EuroMillionen-Spieler volljährig sein. Kauft man für seine Kinder einen oder mehrere Lottoscheine, dann hat der Käufer des Lotteriescheins den Anspruch auf den Gewinn. Wird der Lottoschein für Neffen oder Enkelkinder gekauft, dann steht laut Gesetz den Erziehungsberechtigten der komplette Gewinn zu, sofern die beschenkten Enkelkinder bzw. Nichten und Neffen das achtzehnte Lebensjahr noch nicht erreicht haben.

Vor 19 Uhr muss der Schein erworben werden, dies gilt jedoch nur für den Tag der Ziehung. Deshalb ist es ratsam, mit dem Kauf des Lottoscheins nicht zu lange zu warten. Denn wird am Tag der Ziehung erst nach 19 Uhr der Lottoschein gekauft, ist er schlicht und einfach ungültig.

Die verschiedenen Gewinnklassen bei der EuroMillions-Lotterie

Jeder Teilnehmer an der EuroMillions Lotterie hat die Chance, mit seiner Quittungsnummer auf 13 verschiedene Klassen zu setzen, die für Gewinne stehen. Aufgeteilt wird der Jackpot auf die verschiedenen Gewinnklassen. Dabei entspricht die gesamte Gewinnsumme fast genau der Hälfte aller Einsätze. Tippt man zwei Zahlen richtig, dann hat man die niedrigste Gewinnklasse 13 erreicht.

Man muss als Spieler fünf Zahlen setzen und zwei Sternzahlen. Je nachdem, welche Zahlen schlussendlich bei der Ziehung gezogen werden, gelangt man in eine der 13 Gewinnstufen. Sofern man als Spieler keine der gesetzten Zahlen richtig tippt, geht man leer aus.

Bei der EuroMillions Lotterie sind die Gewinnsummen nicht selten galaktischer Natur, unglaubliche Summen können hierbei gewonnen werden.

Die Teilnahmekosten sind für alle Interessierten erschwinglich

Pro ausgefülltes Tippfeld muss man 2,20 Euro hinblättern. Man muss dabei aber je nach Anbieter durchaus mit etwaigen Gebühren rechnen. Hat man zwei Richtige, dann gibt es durchschnittlich dafür vier Euro. Die Kosten für das Spiel ändern sich zwar nicht, dennoch halten jede neuen Ziehungen unterschiedliche Gewinnchancen bereit. Ob man gewonnen hat, kann man sehr schnell auf den zahlreichen Plattformen abfragen.

Die Lotterie funktioniert ganz einfach

Es gilt auch hier, durch das Ausfüllen des Lotteriescheins die richtige Zahlenkombination vorherzusagen. Für einen Jackpot braucht man eine fünfstellige Zahlenkombination und natürlich zwei Ziffern, die sogenannten Sternzahlen. Die Sternzahlen gehen von eins bis zwölf, bei den normalen Zahlen gilt es, fünf Zahlen zu wählen, die von 1 bis 50 reichen.

Dem Lotteriespieler steht die Wahl offen, ob er mit dem abgegebenen Tipp nur an der Dienstagsziehung teilnehmen möchte oder nur an der Freitagsziehung. Natürlich besteht die Möglichkeit für den Spieler, mit dem gleichen Schein an beiden Tagen zu spielen.

Die Legalität muss gewährleistet sein

Ein Spieler sollte stets die Seriosität der verschiedenen Angebote überprüfen. So kann man auch EuroMillions bei verschiedenen Konzernen, wie etwa Lottoland, spielen. Dem Spiel EuroMillions kann man sich im deutschen Sprachraum vollkommen legal annähern, auch wenn es sich bei dieser Lotterie um keine rein nationale Lotterie handelt. Es gibt zwar europaweit noch keine einheitliche Gesetzgebung zum Thema Glücksspiel, dennoch werden die Unternehmen in den einzelnen EU-Staaten, die als Lotterieanbieter fungieren, zu strengen Regeln verpflichtet.

Die verbraucherfreundlichen Regeln sorgen bei den Lottospielern für das nötige Vertrauen. Dafür sprechen auch die jeweiligen Gewinnausschüttungen nach jeder EuroMillions-Ziehung. Die Chance, sich mit sieben richtig gesetzten Zahlen eine finanziell-sorgenfreie Zukunft sichern zu können, macht den Reiz bei dieser europäischen Lotterie aus.

Die Sicherheit ist gegeben

Auch bei Online-Lotto ist die Sicherheit der Spieler gewährleistet. Das Vertrauen der Lottospieler basiert natürlich auf der passenden Auswahl des Anbieters. Man sollte darum als Spieler keineswegs, nicht allzu bekannten Anbietern blindlings trauen. Doch die meisten Anbieter sind auf dem Markt Unternehmen mit einem guten Namen, die seit vielen Jahren zuverlässig und seriös arbeiten.

Ein gut funktionierender Kundendienst sowie die leicht verfügbaren Informationen über die Lotterie EuroMillions sprechen für die Professionalität und die Seriosität der einzelnen Anbieter. Man sollte als Spieler schnell, transparent und leicht zu Informationen über die Spielweisen, die Kosten und die Gewinnchancen gelangen können.

Fühlt man sich als Spieler bei einem Unternehmen nicht so sicher, so lohnt es sich allemal, sich nach möglichen Alternativen umzuschauen.

Zusätzliche Infos für die EuroMillions-Spieler

Bei der Lotterie EuroMillions kann der Gewinn nur in dem Land geltend gemacht werden, in dem der Lottoschein ausgestellt bzw. gekauft wurde. Man muss als Käufer eines Lottoscheins jedoch kein Einwohner des entsprechenden Landes sein. Also kann man als Lotteriespieler problemlos in Großbritannien, in Österreich oder in Frankreich einen EuroMillions-Lottoschein erwerben. Sollte der Lottospieler aber einen Gewinn erzielen, muss er in dem Land, in dem er den Schein gekauft hat, den Anspruch auf das Gewinngeld geltend machen.

Der rechtmäßige Besitzer des Lotteriegewinns ist immer der Inhaber des Lottoscheins. Die Person, die den EuroMillions-Lottoschein nach der Ziehung tatsächlich in ihrem Besitz hat, ist somit der rechtliche Eigentümer des Gewinnes und nicht jene Person, die ursprünglich den Lottoschein gekauft hat.

Wird der Lottoschein also im Laden und nicht online erworben, sollte man stets auf den Schein achten. Geht dieser verloren, dann wird der Finder ganz automatisch zum Lottoscheinbesitzer und hat dann auch natürlich das Recht, den Gewinn einzufordern. Es gibt jedoch Möglichkeiten, derartige Missgeschicke zu verhindern. Dazu braucht man nur seine Unterschrift auf die Rückseite des Scheins zu setzen und das Ganze dann schnell mit einer Kamera festzuhalten. Auf diese Weise kann ein Spieler im Fall eines Rechtstreites seine Eigentumsrechte, bezogen auf den Schein, eindeutig beweisen.

Man hat als EuroMillions-Spieler 180 Tage Zeit, also knapp ein halbes Jahr, um den Anspruch auf einen erzielten Gewinn geltend zu machen. Der Anspruch auf den Gewinn entfällt genau dann, wenn die Frist von 180 Tagen verstrichen ist. Dann wird das für den EuroMillions-Spieler verloren gegangene Geld für gute Zwecke verwendet oder einer Wohltätigkeitsorganisation zugesprochen.

Sollte man als Spieler der Liveziehung nicht bewohnen können, ist es ratsam, ein oder zwei Tage später die Ergebnisse zu checken.

Lotterielose dürfen natürlich auch bei der EuroMillions-Lotterie keinesfalls verändert oder gefälscht werden. Dies ist in allen teilnehmenden Ländern in Europa ein widerrechtliches Vergehen und wird dementsprechend geahndet und bestraft.

Gelingt es einem Spieler, den Höchstgewinn zu erzielen, so startet der EuroMillions-Jackpot in der darauffolgenden Ziehung bei 17 Millionen Euro. Der maximal mögliche Jackpot bei dieser Lotterie liegt bei 190 Millionen Euro. Wird das große Geld nach einer Ziehung am Dienstag oder Freitag nicht ausgeschüttet, dann wird das Geld der nächsten Ziehung hinzugefügt.

Länder, die an der europäischen Lotterie teilnehmen, sind: Frankreich, Portugal, Liechtenstein, Österreich, Vereintes Königreich, Irland, Belgien. Luxemburg, Spanien und die Schweiz. Bei EuroMillions handelt es sich um eine Mehrstaatenlotterie, die nach dem Totalisator-Verfahren geregelt wird.

Fazit

Mithilfe von seriösen Anbietern ist jeder Spieler in der Lage, an EuroMillions teilzunehmen und den Jackpot zu knacken. So informieren Online-Anbieter jederzeit über die aktuellen und auch über ältere Ziehungen. Hierbei bekommt man die genauen Informationen über die EuroMillions-Zahlen die Quoten. Die Plattformen der verschiedenen Anbieter der EuroMillions-Lotterie bieten 24 Stunden, siebenmal die Woche eine gute Übersicht der aktuellen Statistiken der europäischen Lotterie. Wo immer der Lottoschein gekauft wird, der Spieler sollte darauf achten, dass der Schein leserlich und eindeutig ist. Beim Ausfüllen des EuroMillions-Lottoscheins muss ebenso darauf geachtet werden, dass der Schein eindeutig und gut leserlich ist, denn unleserliche und doppeldeutige Scheine werden nicht akzeptiert.